Ungarn Urlaub, Reisen Ungarn Plattensee - Balaton, Ferienhäuser, Appartements, Hotels Kururlaub in Heviz, Bük, Ferienwohnungen, Pensionen, Hotels in Ungarn, Wellness Webprogrammierung, Webmarketing, E-Business-Consulting, Webdesign, Domains, Webhosting, Suchmaschinenoptimierung Rückrufservice - Wir rufen Sie unverbindlich zurück!

Der schnellste Weg zum
perfekten Ungarn-Urlaub

+49 (0)8161 935680

Herr Thalhammer freut sich
auf Ihren Anruf!

Ungarn Urlaub, Reisen Ungarn Plattensee
Ungarn Urlaub, Reisen Ungarn Plattensee - Balaton, Ferienhäuser, Appartements, Hotels Kururlaub in Heviz, Bük, Ferienwohnungen, Pensionen, Hotels in Ungarn, Wellness

Ihre Reiseziele

Reiseziele, Balaton, Ungarn

IQ-Maus
Reinhard Thalhammer
Landshuter Strasse 75
D-85356 Freising
Tel. +49 (0)8161 935680
Fax +49 (0)8161 935676
iq@reisen-ungarn.de
www.reisen-ungarn.de

Impressum

Heviz -Thermalsee  Indikationen und Kontraindikationen

Indikationen Heviz -Thermalsee :


Alle degenerativen Verschleiß - und Verkalkungsformen der rheumatischen und bewegungsorganischen Krankheiten (Arthrose, Wirbelsäulen-, Bandscheiben-, Kleingelenk- und Knorpelprobleme, Spondylose, Spondylarthrose, Discopatie).

Entzündliche Gelenks-  und  Wirbelsäulenerkrankungen im Ruhezustand (Arthritis, Polyarthritis z.B. PCP,  Spondylarthritis z.B. Bechterewsche Krankheit). Die Hévízer Heilkur wirkt sich erst dann auf die rheumatischen Erkrankungen günstig aus, wenn der akute Zustand schon vorüber ist. Die Symptome der chronischen Gelenkserkrankungen können wirksam gemildert werden.

Bindegewebsrheuma  (Erkrankungen der Muskel- und Sehnenbänder)

Sekundäre Gelenkserkrankungen, wie die bei Stoffwechselstörungen auftretenden Gelenksbeschwerden (z.B. Gicht), beziehungsweise Störungen der innersekretorischen Drüsen.

Bei Hautkrankheiten (z.B. Psoriase), auftretenden Gelenksentzündungen, Gelenks- und Wirbelsäulenveränderungen.

Brüche, Unfallverletzungen, Zustand nach der Operation der Bewegungsorgane (vor allem Gliederbrüche) im für die Rehabilitation günstigen Zustand.

Chronische, periphere, mit dem Nervensystem verknüpfte, vor allem auf mechanische Ursachen zurückführbare Beschwerden (z. B. Ischialgie, Polyneuropatie, Parese).

Vor- und Nachbehandlungen  von Gelenksoperationen, Knorpelscheiben-operation (Nachbehandlung der Hernie - Discus hernia).

Chronische, gynäkologische Krankheiten.

Man kennt dies von Heilmethoden, Medikamenten, die im ungeeigneten Fall oder in falscher Dosierung angewendet auch schädlich sein können. Dies gilt auch für die Hévízer Heilkur.  Deshalb muß der Hausarzt der Familie in jedem Fall gefragt werden, ob er es empfiehlt, nach Hévíz zu fahren. Außerdem darf man auch nicht versäumen, sich von den Ärzten im Badeort betreffs der Methode der Heilkur beraten zu lassen. Während der Badekur sind die ärztlichen Vorschriften streng zu befolgen. Die örtlich ansässigen Ärzte kennen die Wirkungen der Badekur sehr gut, deshalb sollte man nach deren Ratschlägen verfahren.Kontraindikation:

Kontraindikationen Heviz -Thermalsee:



Bösartige Geschwulst  (auch nach der erfolgreichen Operation ist die Kur nicht zu empfehlen).

Herzkrankheiten, Blutgefäßerkrankungen, hoher Blutdruck (wenn sie organische Leiden  verursachen),  schwere  Arterienverkalkung  (Arteriosklerose), Herzkranz-

arteriensklerrose, Zustand nach einem Infarkt, schwere Krampfaderschäden (venöse Thrombosen).

Alle akuten entzündlichen Erkrankungen (Krampfaderentzündungen sowie die aktive Phase der Gelenkentzündung).

Alle akuten und chronischen ansteckenden Krankheiten (z. B. Tuberkulose, Hepatitis usw.).

Weißblütigkeit, Erkrankungen der blutbildenden Organe. (Perniziöse Anämie, Leukämie, Haemophilie).

Lungenasthma mit häufigen Anfällen.

Aktive Geschwüre (Magen-, bzw. Darmgeschwüre), Nierenbeschwerden, Nierensteine.

Plötzlich auftretende Ohnmachtsanfälle (Epilepsie, Adams-Stokes Syndrom).

Chronischer Alkoholismus, schwere Leberschrumpfung.

Nässendes Ekzem, extensive Wunden.

Hyperthyreose mit organischen Beschwerden verbunden, unkompensierte Zuckerkrankheit, bedeutende Gewichtsabnahme, bzw.  Zunahme.

Die ersten sechs Wochen nach der therapeutischen Röntgenbehandlung.Schwangerschaft.  


zurück

Quellennachweis: Wikipedia